App Empfehlung – Hilfreiche Apps im Lebensmittelbereich

Wer gern selbst kocht verbringt viel Zeit mit der Planung, dem Einkauf und dem Kochen selbst. Apps können einem hier das Leben oft leichter machen und Zeit sparen. Auch im Lebensmittelbereich sind die schon lange angekommen.

Egal ob Rezepte, Einkaufslisten oder auch das Vermeiden von Lebensmittelverschwendung – all das und mehr ist mit den Apps möglich! Wir stellen Ihnen die 5 besten kostenlosen Apps für den Lebensmittelbereich vor, damit auch sie von dem hilfreichen Angebot profitieren können. 

1. KptnCook – Außergewöhnliche Rezepte für jeden

Vielen fällt es schwer, für jeden Tag ein Gericht zu finden und dabei dafür zu sorgen, dass man immer das Gleiche auf dem Teller hat. Für mehr Abwechslung und ausgefallene Rezepte sorgt die App KptnCook. Hier findet man jeden Tag eine Auswahl von drei Rezepten und ein Wochenspecial mit jeweils drei Rezepten, bei denen für jeden was dabei ist: vegetarisch, vegan oder auch low carb. Die Rezepte kann man sich dann abspeichern und dann mit einer Schritt-für-Schritt-Fotoanleitung nach kochen. Jedes Rezept hat einen Portionsrechner integriert und auch die Nährwertangaben sind schnell gefunden. 

Man kann 25 Favoriten abspeichern hat mit einem kostenlosen Account aber grundlegend unendlich viel Speicherplatz und kann sich damit eine super Rezeptsammlung anlegen. 

Ebenfalls bietet die App eine Einkaufszettel-Funktion, mit der man eine Liste erstellen kann, die mit Freunden geteilt werden kann und in der auch ein Supermarktfinder ist integriert.

Die App hat einen leichten Aufbau und wirklich viele Funktionen und ist somit für jeden, der wirklich ein bisschen Schwung in die Küche bringen und es trotzdem so leicht wie möglich haben will. 

2. kaufDA – Prospekte und Angebote für Sparfüchse

Für die meisten ist diese App wirklich kein Geheimnis mehr, aber sie ist und bleibt empfehlenswert. Hier findet man alle Kataloge und Prospekte für deine Lieblingsgeschäfte, komplett ohne Altpapiermüll und sogar mit Suchfunktion. 

Ganz leicht stellt man seinen Standort ein und findet alle aktuellen Prospekte und Angebote für seine Lieblingsgeschäfte in der Nähe. Nicht nur Lebensmittelgeschäfte, sondern auch Elektrofachmärkte oder Möbelhäuser sind dort zu finden. 

Die Suchfunktion ist einfach zu bedienen und findet in jedem Prospekt das, was man sucht. So spart man sich das Durchblättern. Eine Einkaufsliste kann man ebenfalls erstellen, ist damit für jeden Einkauf perfekt vorbereitet und spart auch den ein oder anderen Euro. 

3. Microsoft To-Do – Der digitale Einkaufszettel

Für jeden der eigentlich nur seinen Einkaufszettel digitalisieren möchte, bietet sich Microsoft To-Do an. Die Einkaufsliste kann ganz einfach geteilt werden, jeder kann darauf zugreifen und jeder Zeit eintragen, was er vom wöchentlichen Einkauf benötigt. Dies ist besonders für Familien und Wohngemeinschaften ein Vorteil, denn jeder sieht, was gekauft werden soll, und auch welche Dinge bereits erledigt und abgehakt worden sind. 

Die App eignet sich für jede Art von Listen, wie der Name bereits erkennen lässt ist sie aber vor allem perfekt für To-Do-Listen und hilft bei der Organisation – auch beim Einkauf. Sie zeichnet sich besonders durch die benutzerfreundliche Oberfläche aus und ist auch während es Einkaufs leicht zu bedienen. 

4. Too Good To Go – Lebensmittelretter als Take Away

Lebensmittelverschwendung zuhause zu vermeiden ist oft schon sehr schwer, für Unternehmen, wie Restaurant, Bäckereien oder Supermärkten meist aber unmöglich. 

Die App Too Good To Go will hier Abhilfe schaffen. Sie ermöglicht es Unternehmen, weniger wegwerfen zu müssen und bietet den Nutzern lukrative Angebote. In der App stellen die teilnehmenden Geschäfte Angebote wie zum Beispiel eine Zusammenstellung aus dem was übriggeblieben ist vor und bieten die Waren für einen sehr günstigen Preis an. Der Nutzer kann dieses Angebot in der App kaufen, zeigt dann im Laden nur noch seinen Kaufbeleg vor und holt sich die Ware ab. 

Hierbei ist zu beachten, dass man sich an bestimmte Zeiten (meist kurz vor Ladenschluss) halten muss und erst dann die Ware abholen kann. Ebenfalls handelt es sich meist um Überraschungstüten, man weiß also nicht, was genau übrigbleibt. Allerdings versichern die Unternehmen, dass der ursprüngliche Wert höher ist als das was der Nutzer dafür bezahlt. 

Eine klasse Methode, um selbst günstig an Lebensmittel zukommen, aber auch um die Lebensmittelverschwendung in Unternehmen zu reduzieren. 

5. Zu gut für die Tonne – Weniger Lebensmittelverschwendung im eigenen Haushalt

Nicht nur der Lebensmittelverschwendung der Unternehmen geht es durch Apps an den Kragen, auch die Verschwendungen in den Haushalten soll reduziert werden. 

Das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft hat bereits vor einiger Zeit eine App entwickelt, die dabei hilft, alle Lebensmittel auch zu verwerten. 

Hierfür haben verschiedene prominente Köche kreative Rezepte zum Thema Resteküche erstellt, die man ganz einfach zuhause nachkochen kann. Dabei liegt vor allem der Fokus darauf langweilige Rezepte neu zu interpretieren und die Resteküche attraktiv zu gestalten.  Man kann Zutaten, die verwertetet werden müssen, eingeben und damit nach perfekt geeigneten Rezepten suchen. 

Ebenfalls gibt es eine „Planen“ Kategorie im Menü, in der man eine Einkaufsliste findet, und auch eine sogenannte „Planerliste“, auf der die Zutaten von den ausgewählten Rezepten gespeichert werden können. 

Ein Lexikon zum Thema Haltbarkeit und Goldene Regeln, um Lebensmittelabfälle zu vermeiden, runden das Gesamtpaket ab, schaffen mehr Wissen und geben gute Tipps. 

Bewusstsein für Lebensmittel & dem Einkauf schaffen

Die hier vorgestellten Apps haben teilweise ähnliche Funktionen sind allerdings so verschiedenen ausgerichtet, dass für jeden eine Möglichkeit zu finden ist, das eigene Einkaufsverhalten zu optimieren. Alle vorgestellten Apps sind kostenlos erhältlich und bieten auch keine verstecken In-App-Käufe oder Abonnements für die Nutzer. 

Mit Apps kann einem das Einkaufen, Kochen und Sparen leichter gemacht werden – aber auch Bewusstsein für Lebensmittel geschaffen werden. 

Probieren Sie die Apps doch mal aus und bringen ein bisschen Schwung in die Küche, oder beschäftigen Sie sich mit Hilfe der Apps mit dem Thema Lebensmittelverschwendung. Wir freuen uns über Ihre Erfahrungen mit den vorgestellten Apps. 

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.